Grand Finals: Hugo Calderano und Jang Woojin spielen gegen die Besten der Besten

Zum Jahresende kommen die besten 16 Tischtennisspieler der Saison ...

Grand Finals: Hugo Calderano und Jang Woojin spielen gegen die Besten der Besten

Zum Jahresende kommen die besten 16 Tischtennisspieler der Saison in der südkoreanischen Millionenstadt Incheon zusammen. Die Grand Finals der ITTF World Tour sind das letzte internationale Turnier des Jahres und eines der hochrangigsten Events dazu. Bei der mit insgesamt einer Million US-Dollar dotierten Veranstaltung wird der Sieger mit einem Preisgeld von 100 000 Dollar belohnt. Unter den 16 erfolgreichsten Akteuren des World-Tour-Jahres befinden sich diesmal gleich zwei Ochsenhausener Asse, die von Donnerstag bis Sonntag versuchen werden, bei dem Megaturnier Akzente zu setzen.


Topfavorit ist der Titelverteidiger und Weltranglistenerste Fan Zhendong aus China, auch wenn wir dessen Landsmann Xu Xin an Setzposition eins vorfinden. Die Setzungen erfolgten nämlich nicht nach der aktuellen Weltrangliste sondern auf Basis der auf der diesjährigen Tour erzielten Punkte. Somit ist der Weltranglisten-15. Jang Woojin an Position fünf gesetzt, während die Nummer sechs der Welt, Hugo Calderano, an sieben gesetzt ist. Zum Vergleich: Der Weltranglistendritte Timo Boll ist lediglich 15. der Setzliste.


Jang trifft in der 1. Runde, gleichbedeutend mit dem Achtelfinale, auf seinen Landsmann Lim Jonghoon (Dezember-Weltrangliste Platz 20), mit dem er sich meist sehr enge Duelle liefert. Die Partie steigt bereits am Donnerstagmittag deutscher Zeit, während Calderano bis zum Freitagmorgen auf seinen ersten Einsatz warten muss. Dann steht er dem Japaner Yuya Oshima (WRL Platz 33) gegenüber, der durch die verletzungsbedingte Absage von Weltmeister und Olympiasieger Ma Long ins Teilnehmerfeld gerückt ist.


Vor einem Jahr in Astana (Kasachstan) war als einziger TTF-Spieler Simon Gauzy in dem erlauchten Kreis vertreten, musste aber gleich in der ersten Runde das Turnier-Aus durch ein 0:4 gegen den Chinesen Fang Bo hinnehmen.


Hugo Calderano und Jang Woojin hoffen, in Incheon länger dabei zu sein. Übersteht der Brasilianer die erste Runde, könnte er im Viertelfinale auf Megastar Fan Zhendong treffen. Für Jang käme es im Erfolgsfall nicht ganz so dick. Sein Viertelfinal-Kontrahent wäre entweder der Deutsche Patrick Franziska (1. FC Saarbrücken, WRL Platz 14) oder der 15-jährige japanische Wunderknabe Tomokazu Harimoto (WRL Platz 5).


Auf den Koreaner kommt in seinem Heimatland ohnehin einiges zu, da er nicht nur im Herren-Einzel an den Start geht, sondern auch im Doppel sowie im Mixed. In Doppel geht er zusammen mit Einzel-Gegner Lim Jonghoon an den Tisch (Setzposition 6), im Mixed tritt er einmal mehr in der historischen Süd-/Nordkorea-Formation mit Cha Hyo Sim an (Setzposition 2).

 

HERREN-EINZEL

ACHTELFINALE

Xu Xin CHN - Wong Chun Ting HKG, Donnerstag, 12.40 Uhr
Lin Gaoyuan CHN - Lee Sangsu KOR, Donnerstag, 12.40 Uhr
Jun Mizutani JPN - Liu Dingshuo CHN, Freitag 8.55 Uhr
Timo Boll GER - Liang Jingkun CHN, Freitag 8.55 Uhr
Patrick Franziska GER - Tomokazu Harimoto JPN, Donnerstag 13.30 Uhr
Jang Woojin KOR - Lim Jonghoon KOR, Donnerstag 13.30 Uhr
Hugo Calderano BRA - Yuya Oshima JPN, Freitag 8.05 Uhr
Fan Zhendong CHN - Koki Niwa JPN, Freitag 8.05 Uhr

 

VIERTELFINALE

Freitag ab 13.30 Uhr, Samstag ab 7.30 Uhr

 

HALBFINALE

Samstag 11.50 Uhr und 13.30 Uhr

 

FINALE
Sonntag, 11 Uhr