TTF wollen auch im Audi Dome fuer Furore sorgen

Es ist ganz ohne Frage ein besonderes Spiel, das am Samstagabend in München auf dem Programm steht.

TTF wollen auch im Audi Dome fuer Furore sorgen

Samstag, 18.00 Uhr: Borussia Düsseldorf – TTF Liebherr Ochsenhausen (Audi Dome, Grasweg 74, 81373 München)

 

Es ist ganz ohne Frage ein besonderes Spiel, das am Samstagabend in München auf dem Programm steht. Vor gewiss mehr als 4.000 Zuschauern messen Meister Borussia Düsseldorf und Pokalsieger TTF Liebherr Ochsenhausen ihre Kräfte in der Endphase der Punktrunde 2018/19.

 

Es ist so etwas wie der Supercup, der im Audi Dome ausgespielt wird, somit hat die Begegnung zweifellos einen nicht zu unterschätzenden Prestigewert. Und es ist nicht unwahrscheinlich, dass der Gewinner des Gipfeltreffens – Herbstmeister waren die TTF und würden gerne auch als Nummer eins ins Ziel einlaufen – am Ende der Runde in der Tabelle ganz oben steht. Es ist eben ein echtes Schlagerspiel, die TTF sind Spitzenreiter mit 28:6 Punkten, dicht gefolgt von der Borussia mit 26:6.

 

Letztere hat als Gastgeber das Event mit großer Hingabe beworben und in diversen Aktionen vor Ort das Publikum auf die hochkarätige Veranstaltung eingestimmt. So unter anderem auch mit Timo Boll, der sich werbewirksam mit den Bayern-Stars Mats Hummels und Thomas Müller an der Platte duelliert hat, ein Video, das auf YouTube schon mehr als 300.000 Menschen gesehen haben. Dennoch ist man von dem ursprünglich anvisierten Zuschauerrekord wieder abgerückt und rechnet nicht mehr damit, die vor drei Jahren in Hamburg aufgestellte Bundesliga-Bestmarke von 5.492 Besuchern übertreffen zu können. Für ein Bundesligaspiel werden dennoch ungewöhnlich viele Zuschauer kommen – und alle Spieler freuen sich darauf.

 

Das Duell der Giganten, nicht wenige rechnen damit, dass beide Klubs im Mai erneut aufeinandertreffen, wenn in Frankfurt der deutsche Meistertitel ausgespielt wird, ist als Event mit Live-Act konzipiert und beginnt um 17.15 Uhr mit Musik-Entertainment, das in der Pause fortgesetzt wird. „Live-Entertainment und Weltklasse-Tischtennis“ lautet das Motto. Star-Pianist Joja Wendt, selbst leidenschaftlicher Tischtennisspieler, und die 17-jährige Marie Wegener, DSDS-Siegerin 2018, werden ein gemeinsames Live- und Entertainment-Programm präsentieren und dem Publikum virtuos einheizen. Ein erheblicher Teil der Einnahmen fließt einem guten Zweck zu und geht an die gemeinnützige Kinderhilfe Organtransplantation (KiO), die DTTB-Ehrenpräsident und Borussia-Verwaltungsratschef Hans Wilhelm Gäb ins Leben gerufen hat.

 

Das Vorrunden-Match am 28. Oktober gewannen die TTF vor 1.200 begeisterten Fans in Ehingen mit 3:1 - allerdings fehlte damals Timo Boll verletzungsbedingt. Simon Gauzy war der Matchwinner mit Siegen gegen die Schweden Karlsson und Källberg, Stefan Fegerl steuerte einen klaren Erfolg über den Inder Achanta bei. Düsseldorf ist natürlich heiß auf die Revanche, doch die Oberschwaben wollen diese verhindern. Mit Boll, der als eines der Aushängeschilder des Events definitiv spielen wird, wird letzteres schwieriger – unmöglich ist es indes nicht.

 

Die TTF-Spieler sind alle in guter Form und heiß auf den Sieg, gerade vor der großen Kulisse. Zuletzt hat man locker in Grenzau gewonnen (3:0) und gegen starke Bremer ein 3:1 folgen lassen. Man steht inzwischen als erster Play-off-Teilnehmer fest. Mit der gestern vermeldeten Vertragsverlängerung mit Hugo Calderano steht das Kernteam für die kommende Saison und die Stimmung in der Mannschaft wie im gesamten Verein ist prächtig. Man sieht es nicht unbedingt als „Spiel des Jahres“, wie die Borussia es bewirbt, denn das Liebherr Pokal-Finale war wichtiger und die Meisterschaft wird am Samstag noch nicht entschieden, wohl aber als tolle, prestigeträchtige Veranstaltung, bei der man sich von der besten Seite zeigen möchte. Man wird nicht im Regen stehen, denn recht viele TTF-Fans werden mitreisen und ihre Idole anfeuern. Zudem hofft man, dass auch das neutrale Münchner Publikum das Team aus Oberschwaben positiv aufnimmt.

 

„Wir freuen uns auf dieses Spiel in unserer Nähe und vor einer großen Kulisse. Jetzt, da wir sicher in den Play-offs sind, können die Jungs völlig frei und ohne Druck aufschlagen und das Spiel gegen die Borussia vor den vielen Tischtennisfans auch genießen“, so Cheftrainer Dmitrij Mazunov. „Natürlich spielen wir auch in diesem Spiel auf Sieg und werden alles daran setzen, unseren Erfolg aus der Vorrunde zu wiederholen.“ „Das ist schon ein ganz besonderes Spiel“, stellt Hugo Calderano fest. „Es ist immer interessant, gegen Düsseldorf zu spielen, und vor so vielen Zuschauern erst recht. Unser Team ist bereit und ich bin bereit. Wir freuen uns auf das Spiel und wollen gewinnen.“

 

Aufstellung Düsseldorf
Timo Boll (Nationalität: GER / Alter: 37 / Weltrangliste:5 / TTBL-Bilanz: 9:1)
Kamal Sharath Achanta (IND/36/33/5:1)
Kristian Karlsson (SWE/27/30/12:5)
Omar Assar (EGY/27/44/9:7)
Anton Källberg (SWE/21/123/3:7)
Doppel: Karlsson/Källberg 2:1, Achanta/Källberg 2:0, Assar/Karlsson 1:0
Trainer: Danny Heister

 

Aufstellung TTF
Jang Woo Jin (KOR/23/11/3:0)
Hugo Calderano (BRA,POR/22/6/8:5)
Simon Gauzy (FRA/24/31/12:7)
Stefan Fegerl (AUT/30/64/7:5)
Jakub Dyjas (POL/23/69/11:3)
Doppel: Dyjas/Fegerl 2:1, Fegerl/Gauzy 1:0, Calderano/Fegerl 1:0
Trainer: Dmitrij Mazunov