Derzeit sind 780 Beiträge online.

ITTF World Tour: Dyjas und Geraldo mit kurzem Slowenien-Gastspiel

Am Sonntag gingen die Slovenia Open in Otocec, im Süden des Landes gelegen, zu Ende. Das mit 35.000 US-Dollar dotierte Turnier zählte zwar “nur” zur Challenge Series, mithin zur untersten Kategorie der ITTF World Tour, war aber dennoch interessant besetzt mit rund 300 Startern, viele aus Ost- und Ostmitteleuropa sowie einigen starken Japanern und Deutschen.

 

Auch zwei Bundesligaprofis der TTF Liebherr Ochsenhausen waren nach Otocec gereist und hatten sich dort durchaus etwas ausgerechnet, zumindest nach den Setzpositionen von Jakub Dyjas (2.) und Joao Geraldo (4.) hätte man die beiden eigentlich auch recht weit oben erwarten können. Doch es kam anders. Beide mussten überraschend schon in der 1. Hauptrunde, also unter den letzten 64, ihr Ausscheiden im Herren-Einzel quittieren. Bei beiden war auch ein Sieg möglich, jedoch fehlte es gegen überraschend starke Gegner ein wenig an Cleverness und Kaltschnäuzigkeit, die Auftaktmatches nach Hause zu bringen.

 

So musste Dyjas – in den letzten Wochen ohnehin nicht gerade in Bombenform – dem jungen Japaner Yuki Matsuyama zum Sieg gratulieren und unterlag mit 2:4 (4:11, 9:11, 11:8, 11:7, 10:12, 13:15). Die Ergebnisse der letzten beiden Sätze untermauern, wie eng es zuging.

 

Recht kurios ging es bei Joao Geraldos Einsatz zu. Der Portugiese unterlag dem 21-jährigen, ungesetzten Deutschen Kilian Ort, der kommende Saison mit dem TSV Bad Königshofen in der TTBL aufschlägt, nach zwischenzeitlicher 3:0-Satzführung noch mit 3:4 und verlor die Sätze vier bis sieben allesamt mit 7:11 (11:9, 12:10, 11:9, 7:11, 7:11, 7:11, 7:11). Ort wurde übrigens erst im Halbfinale vom späteren Turniersieger Bastian Steger gestoppt.

 

Auch im gemeinsam gespielten Doppel versuchten sich die beiden Ochsenhausener – und auch da war ihre Turnierteilnahme eher von kurzer Dauer. Das war aber insofern keine Sensation, als in der Tischtennis Bundesliga bekanntlich keine Doppel gespielt und folglich auch nicht regelmäßig trainiert werden. So scheiterte das TTF-Duo Dyjas/Geraldo - nach einem Freilos zum Auftakt - bereits in der Runde der letzten 32 mit 1:3 an den Koreanern Cho Daeseong/Park Gyeongtae.

Hauptsponsor

LIEBHERR

Platinpartner

TVmovie

Premiumpartner

  • EnBW
  • Kreissparkasse Biberach
  • Hotel Mohren
  • Gold Ochsen
  • DONIC
  • Dietenbronner Quelle