Derzeit sind 719 Beiträge online.

TTF-Spieler bei Olympia: Ryu und Apolonia mit ihren Teams im Medaillenrennen

Die komplette Mannschaft von TTF Liebherr Ochsenhausen ist in diesen Tagen im olympischen Mannschaftswettbewerb im Einsatz. Zwei Akteure, Ryu Seung Min (Südkorea) und Tiago Apolonia (Portugal), stehen mit ihren Teams im Viertelfinale und besitzen Medaillenchancen. Die anderen beiden, Liam Pitchford (England) und Kirill Skachkov (Russland), sind mit ihren Nationalmannschaften im Achtelfinale ausgeschieden.

Die Briten verloren – trotz frenetischer Unterstützung des Publikums – mit 0:3 gegen Portugal (Pitchford unterlag Monteiro mit 1:3, Apolonia gewann sein Doppel mit Monteiro gegen Pitchford/Baggaley 3:0).

Stark präsentierten sich die Russen am Samstag beim 1:3 gegen Tischtennis-Weltmacht China. Zwar reichte es für Skachkov gegen Einzel-Goldmedaillengewinner und Weltmeister Zhang Jike – trotz guter Ballwechsel und eines erst in der Verlängerung entschiedenen zweiten Durchgangs – nicht zu einer Sensation, der TTF-Russe zeigte jedoch im Doppel seine Klasse. Dort rang er zusammen mit dem einstigen Ochsenhausener Alexey Smirnov das chinesische Weltklassedoppel Ma Long/Wang Hao in fünf Sätzen nieder.

Am heutigen Sonntagnachmittag kommt es zum „TTF-Viertelfinale“ zwischen den Portugiesen mit Apolonia und den Südkoreanern mit Ryu – folglich kann maximal ein Spieler des Topklubs aus Oberschwaben am Ende auf dem Treppchen stehen. Favorit sind natürlich die an Position zwei gesetzten Koreaner, jedoch sollte man das Trio aus Portugal nicht unterschätzen. Die Chancen des Siegerteams auf das Finale stehen nicht schlecht, da Topfavorit China in der anderen Hälfte des Tableaus steht.

Wir drücken jedenfalls die Daumen, dass ein TTF-Akteur London mit möglichst hochwertigem olympischen Edelmetall dekoriert verlässt!

Hauptsponsor

LIEBHERR

Platinpartner

TVmovie

Premiumpartner

  • EnBW
  • Kreissparkasse Biberach
  • Hotel Mohren
  • Gold Ochsen
  • DONIC
  • Dietenbronner Quelle